Das Jahr 2016

Ausblick:

Am Jodlerfest in Sarnen konnten wir uns in den meisten Formationen bereits für das Eidg. Jodlerfest in Brig im Jahre 2017 qualifizieren. Wir wollen die Chance nutzen und uns in diesem Jahr an zwei Jodlerfesten, einerseits dem verbandseigenen Jodlerfest in Rothrist und andererseits beim ZS jodlerfest in Schüpfheim die Resultate aus dem jahre 2015 bestätigen und verbessern.

Dabei werden wir in teilweise neuen Formationen und mit neuen Vortragsstücken auftreten. Um unsere gesteckten Ziele zu erreichen werden wir im Frühjahr wiederum ein spezielles Alphorn-Weekend im Schwarzwald nutzen.

Daneben wollen wir uns auch weiterhin an diversen privaten und öffentlichen Anlässen präsentieren. Durch die Gliederung in Einzel-, Duo-, Trio- sowie die ganze Gruppe können wir auch mit Fahnenschwingen, Talerschwingen etc. unsere Vorträge interessant undabwechslungsreich gestalten.

 

Das Jahr 2015

Rückblick auf das Jahr 2015:

Das Jahr war geprägt durch die intensive Vorbereitung für das 60. Jodlerfest in Sarnen. Der Einsatz hat sich gelohnt, konnten wir doch mit guten Resultaten ein sehr schönes Jodlerfest im Herzen der Innerschweiz geniessen und ausgibig feiern.

Natürlich gab es nebst dem Jodlerfest noch weitere Höhepunkte der gesamten Gruppe. Nachfolgend sind aus den insgesamt 29 Auftritten folgende zu erwähnen:

Februar, 5x Mustermesse Basel; Juni, Gewerbeausstellung Migros in Sissach und Gundelifest in Basel; Juli, Chirsifest in Wintersingen und Europapark Rust 40 Jahre Jubiläum sowie Bergweidchilbi in Lisberg; Oktober, Migros Dreispitz Bael; sowie Geburtstagsfeiern und Hochzeiten.

 

Zentralschweizerisches Jodlerfest in Sarnen 2015

Sarnen, der Hauptort von Obwalden hat bereits im Jahre 1993 mit dem eidgen. Jodlerfest sich in die Top Jodlerfeste eingeschrieben, nachdem Sarnen im Jahre 1976 zum letzten male das Zentralschweizerische Jodlerfest durchgeführt hat. Und nun im Jahre 2015 durfte Sarnen das 60. Zentralschw. Jodlerfest abermals durchführen. Was für ein Fest; mit den schönen Auftrittsplätzen, geschmückt mit Fahnen, Bauernbrauchtum und vielen schönen Blumen. Der Alphornplatz auf dem Landenberg, die Kulisse der grünen Berge und das Tal mit dem Sarnersee und dem Fluss Sarneraa, welch eine Freude hier spielen zu dürfen. Das ganze Fest glich einem Mini-schweizerischen Jodlerfest mit all seinen Facetten.

Alle folgenden Formationen haben am Freitag sich der Jury gestellt:

Duo Herrenfluh; Urs Gehrig & Alois Blättler mit dem Stück: Von der Planalp (klasse 2)

Duo Falkenfluh; Astrid Gehrig & Urs Gehrig mit dem Stück: Bir Brunnstube (Klasse 1 )

Duo Aeschburg; Astrid Gehrig & Jutta Weber mit dem Stück: Am Holzerweg (Klasse 2 )

Trio ENZIAN; Pia & Alois Blättler, Erwin Janser mit dem Stück: Im Bärgwald (Klasse 2 )

Trio HAUJABLA; Erwin Janser, Lisbeth Hauri, Pia Blättler: Choral für Luzern (Klasse 3 )

AG ENZIAN: Lisbeth, Pia,Astrid, Jutta, Fritz, Erwin, Alois: Bir Brunnstube (Klasse 2 )

 

Eidg. Jodlerfest in Davos 2014:

Nebst Interlaken war Davos das zweite Eidgenössische Jodlerfest, an welchem wir gemeinsam teilnahmen. Nachdem wir uns in den Vorjahren in allen Formationen klassieren konnten, gingen wir mit gutem Gefühl an dieses Fest. Am Donnerstag reisten wir an. Genügend Zeit um die diversen Lokalitäten und Auftrittsorte zu besichtigen und die Verhältnisse (Windrichtung, Zeit von Ort zu Ort etc.) zu studieren und einzuprägen. Kleine Kostproben konnten wir bereits auf dem Alphornplatz geben und wurden promt vom Regionalfernsehen gefilmt. Unser Coach Urs Gehrig  hat dann auch willig Auskunft über die Verhältnisse und Besonderheiten vom Alphornplatz abgegeben.

Am Freitagnachmittag starteten wir mit den Einzel und Triovortägen bei regenfreiem aber windigem Wetter. Einzig Astrid Gehrig hatte Pech. Ihr Vortrag viel buchstäblich ins Wasser. Es regnete wie aus Kübeln und somit konnte Sie verständlicherweise nicht das Optimum bieten. Nach einem gemütlichen Abend in jodelnder Gesellschaft gingen einige früher, andere eher später ins Bett. Denn es standen am Samstag noch weitere Vorträge an.

Am Smstagmorgen mussten wir relativ früh mit der ganzen Gruppe antreten. Es schien so als wären noch nicht Alle wach gewesen, denn der Vortrag " Im Bärgwald " klappte nicht nach unseren Wünschen. Als letztes stand noch das Trio ENZIAN zum Vortrag bereit. Jetzt geben wir alles, nun muss es klappen. So haben wir uns Mut gemacht. Und siehe da, wir waren mit dem Vortrag "Dank" zufrieden. Nun waren wir alle entspannt und konnten uns dem Fest hingeben, die diversen Zelte geniessen, das prall volle Jodlerdorf durchforsten und da und dort mit KAmeraden aud der Jodlerzone oder dem Alphorn interessante Gespräche führen.

Sonntagmorgen, der Tag mit dem Festakt, dem Umzug und vor allem der Bekanntgabe der Resultate. Der durchaus grandiose Festakt hat das Brauchtum in der ganzen Schweiz, speziel aber aus dem Bündnerland allen Teilnehmern und Besuchern, seien sie  nun aus der s'Zene oder einfach Festbesucher, näher gebracht. Kaum waren die letzten Klänge aus dem Festakt verhallt, hörte man jauchzen, frohlocken, gratulieren, aber auch Schade, muss das sein, ich hab mir doch so viel Mühe gegeben. Die Klassierungslisten waren schnell verteilt. Jutta kam gesprungen: hey super, wir können stolz sein. Und so war es denn auch: Trio ENZIAN (Pia, Erwin, Alois) erhielt die Klassierung 1 (hervorragend) alle anderen Formationen erhielten die Klassierung 2 (gut). Diese waren : Einzelauftritt Alois, Duo HAUMU ( Lisbeth & Fritz), Trio HAUJABLA ( Lisbeth, Pia & Erwin) und die ganze Alphorngruppe ENZIAN. Einzig Astrid mit ihrem Einzelvortrag, bei strümendem Regen und starkem Wind wurde unter ihrem Wert geschlagen und erhielt die Note 4.

Ingesamt sind wir stolz auf das erreichte Resultat. Dies gibt uns Mumm, weiterhin an uns zu arbeiten. So ging dann ein schönes, erfolgreiches Jodlerfest zu Ende. Wir freuen uns auf das Nächste.

 

Bläsertreffen & Wettblasen in Wiedlisbach 2014

Das Wettblasen darf als Höhepunkt der Alphornvereinigung der Nordwestschweiz (AV NWS) betrachtet werden. Dabei geht es vor allem um einen musikalischen Wettstreit unter den Mitgliedern und Formationen innerhalb dieser Vereinigung. Dieses Jahr kann man geradezu von einem kleinen Jodlerfest im schmucken Städtchen Wiedlisbach sprechen. Obwohl dieser Ort am Rande unseres Verbandsgebietes liegt, hat sich die Vereinigung für diese Ortschaft entschieden und der Entscheid hat sich wahrlich gelohnt. Die Organisatoren haben keineMühe gescheut, diesen Tag zu einem Höhepunkt im kulturellen Geschehen dieser Ortschaft werden zu lassen. Während der Mittagspause trat der JK Randflueh mit schönem Jodelgesang auf. Anschliessend, um 13.30 Uhr formierte sich die AV NWS mit den Fahnenschwingern des NWSJV und die Treichlergruppe "Riemezwicker" mit den Jodlern zu einem farbenfrohen Umzug durch das schöne Städtchen Wiedlisbach, welches mit den Fahnen aller Kantone geschmückt war. Rund 60 Formationen haben am Wettstreit teilgenommen, ein absoluter Rekord. Alphorn- und Büchelbläser in Einzel, im Duett, Trio, Quartet und in Gruppen gaben ihr Bestes vor den Juroren. Vor der Rangverkündigung wurde der zweite Gesamtchor dieses Tages angesagt. Viele Zuhörer säumten das ganze Hinterstädtchen. Die Rangverkündigung wurde mit Spannung erwartet. In der Kategorie Einzelvorträgeerzielte Masero Ester den ersten Rang, gefolgt im zweiten RAng von Anna Rudolf von Rohr und im dritten RAng von Max Hartmeier. In der Kategorie mehstimmiges Blasen belegten das Duo Kurhan den ersten Platz, gefolgt von der AG Laupersdorf im zweiten Rang und dem Trio Hegleren im dritten Rang. Nur ein Bruchteil eines Punktes folgte dann das Trio ENZIAN auf dem vierten Rang. Dies ist für uns ein sehr gutes Resultat und wiederspiegelt die Klassierung vom Eidg. JF in Davos. Die weiteren Resultate: siebter Rang AG ENZIAN, 16. Rang Trio HAUJABLA, 18. Rang Duo HAUMU, 24. Rang Quartett Ramlinsburg.

 

Jodlerfest in Derendingen ( 07. - 09. Juni 2013)

Gespannt und mit voller Konzentration haben wir unsere Vorträge in der herrlichen Alphornarena vorgetragen. Beim eigenen Verbandsfest dabei zu sein und noch vor eigenem Publikum zu bestehen war für uns alle eine echte Herausforderung. Die Stimmung war sehr gut und das Wetter hat das seine dazu beigetragen.

Klassierung:  Einzelvortrag Alois mit Profondo von Peter Baumann, Klassierung 2  (gut)

                   Duo, Lisbeth & Fritz mit Am Dorfrand von HJ.Sommer, Klassierung 2  (gut)

                   Trio, Lisbeth, Pia, Erwin mit s'Waldmarisli von Tony Roos, Klassierung 2  (gut)

                   Trio, Pia, Alois, Erwin mit Uf em Schildbänkli von P.Baumann, Klassierung 1 Cool

                   Gruppe Enzian mit Im Bärgwald von Robert Oesch, Klassierung 2 (gut)

 Die Teilnahme am Umzug mit dem Alphorn XXL, hergestellt für die AV NWS durch Alois Blättler hat das ganze Fest sinnvoll und schön abgerundet.

Jodlerfest in Reiden LU ( 21. - 23. Juni 2013)

Die guten Resultate aus Derendingen wollten wir natürlich am JF in Reiden toppen. Dies ist uns auch teilweise gelungen. Mit all diesen guten Resultaten freuen wir uns auf das Eidg. Jodlerfest in Davos im Jahre 2014.

Klassierungen:  Es sind die gleichen Akteure mit den gleichen Stücken wie in Derendingen gespielt angetreten und haben folgende Erfolge erreicht.

Einzelvortrag  Alois,               Klassierung 2    ( gut )

Duo, Lisbeth & Fritz,              Klassierung 2    ( gut )

 Trio, Lisbeth, Pia, Erwin,       Klassierung 1    ( hervorragend )

Trio, Pia, Alois, Erwin,            Klassierung 2    ( gut )

Gruppe ENZIAN                     Klassierung1     ( hervorragend )